Willkommen in der Praxis am Sendlinger Tor

Wir möchten Ihnen mit unserem Internetauftritt die Möglichkeit geben, uns und unser Team näher kennen zu lernen.

Ganzheitliche Versorgung

Bei körperlichen, psychischen oder sozialen Fragen und Beschwerden sind wir für Sie da.

Moderne Diagnostik und Therapie

Medizinische Diagnostik und Therapie nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft sind die Grundlage unserer Arbeit.

Kompetente und persönliche Betreuung

Jeder Mensch verdient eine individuelle Therapie. Dafür steht und arbeitet unser Praxisteam.

Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text

Grippe-Schutzimpfung Saison 2020/2021

 

Liebe Patienten und Patientinnen,

der Grippeimpfstoff für die Grippeimpfung 2020/21 ist derzeit vergriffen.

Auch dieses Jahr ist die Grippeschutzimpfung für alle Personen über 60 Jahre, sowie für chronisch Kranke mit Grundleiden wie Diabetes, Asthma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, medizinisches Personal und Pflegekräfte sowie Schwangere empfohlen.
Für Erwachsen unter 60 Jahren ohne chronische Erkrankungen und Kinder besteht hingegen keine Impfempfehlung.

Erstattung durch Krankenkassen
Die Influenza-Impfung ist nur für Risikogruppen eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Manche Krankenkassen erstatten jedoch auf Anfrage auch bei Nichtrisikogruppen.

Robert-Koch-Institut - Faktenblatt zur Influenza-Impfung


Eine echte Virusgrippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung.


Insbesondere chronisch Kranke, Menschen ab 60 Jahre sowie Schwangere sollten sich impfen lassen, da für diese Bevölkerungsgruppen ein erhöhtes Risiko besteht, dass eine Erkrankung oft schwere Krankheitsverläufe zur Folge hat.
Als häufigste Komplikationen werden Lungenentzündungen gefürchtet seltener Entzündungen des Gehirns oder des Herzmuskels.

Eine Grippeiinfektion kann aber, v.a. bei Menschen unter 60 Jahren und Kindern, auch mit leichten Symptomen oder auch ganz ohne Beschwerden verlaufen.

Für medizinisches Personal gilt die Impfempfehlung gleichermaßen, da durch die Vielzahl enger Patientenkontakte grundsätzlich eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht. Zudem besteht das Risiko, dass sie die Grippeviren an ihre Patienten weiter übertragen.

Die Grippeschutzimpfung ist eine vorbeugende Maßnahme zur Verhinderung einer Influenza-Erkrankung („echte Grippe“).
Die Impfung wirkt nicht gegen „grippale Infekte“, die auch als Erkältung bezeichnet werden und von anderen Erregern hervorgerufen werden als die "echte Grippe" (Influenza).
Die Impfung gegen Grippe sollte jedes Jahr, vorzugsweise im Oktober oder November, durchgeführt werden. Nach der Impfung dauert es ca. 10 bis 14 Tage bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung aufgebaut hat.
Auch eine spätere Impfung zu Beginn des Jahres ist meist noch sinnvoll. Insbesondere, wenn die Grippewelle noch nicht eingesetzt oder gerade erst begonnen hat.

Weitere Informationenzur Grippeschutzimpfung finden Sie hier:

Robert-Koch-Institut - Faktenblatt zur Influenza-Impfung

BZgA - Fragen und Antworten zur Grippeimpfung

Robert-Koch-Institut - Influenza

Robert-Koch-Institut - Influenza-Karten Deutschland